Frau Dr. phil. habil. Steffi Chotiwari-Jünger

  • geb. 1952 in Leipzig

Schulausbildung: 

  • bis 1970, erweiterte Oberschule "Grete Unrein" Jena (Abitur)

Berufsausbildung:

  • 1966-1970, Industriekaufmann, Carl Zeiss Jena
  • Studium: Humboldt-Universität zu Berlin 1971-1975 Sektion Slawistik, Russisch, Georgisch, Tadschikisch
  • 1973/4 Teilstudium in Georgien/ Universität Tbilisi

 

  • 1975-1979 Forschungsstudium, Sektion Slawistik, multinationale Sowjetliteratur
  • 1977/8 Teilaspirantur, Georgien/ Universität Tbilisi

 

 

Berufsweg: Humboldt-Universität

  • 1979-1990 Assistentin, Sektion Slawistik, multinationale Sowjetliteratur
  • 1990-1995 unbefristete Oberassistentin, Institut für Slawistik, georgische Literatur/russische Literatur/russischsprachige Literatur andersnationaler Autoren
  • ab 1995  georgische Sprache, georgische Literatur, Landeskunde, Literaturen der Völker Kaukasiens (Kaukasus), Literarische Übersetzungen aus dem Georgischen, Russischsprachige Schriftsteller Kaukasiens.
  • Gleichzeitig an der Freien Universität Berlin seit 1994 Seminare: Einführung in das Georgische, Georgisch für Fortgeschrittene
  • beteiligt am zweijährigen Aufbaustudiengang Asienwissenschaft/ Kaukasistik der Humboldt-Universität mit Sprachunterricht und Vorlesungen/Seminaren (Georgische Sprache, Literatur und Kultur)
  • Intensivkurse der georgischen Sprache

 

Dissertation 1979 Berlin 

Thema: Konstantine Gamsachurdia und die Romane seiner ersten Schaffensperiode (1912-1935)

 

Habilitation 1994 Tbilisi: (von der Kultusministerkonferenz Deutschlands anerkannt)

Thema: Die Entwicklung des georgischen historischen Romans (Micheil Dshawachischwili, Konstantine Gamsachurdia, Grigol Abaschidse, Tschabua Amiredshibi und Otar Tschiladse)